Zoom
Sie haben mehr Zeit, als Sie denken!
Sofort lieferbar


Seiten: 302



Nachhaltiges Zeitmanagement beginnt im Gehirn. Das Buch bietet neue, alltagstaugliche Methoden für ein effizientes Zeitmanagement. Die drei realen Zeitgeber, die physikalische, die biologischen und die mentale Uhr schärfen Ihr Bewusstsein für den Umgang mit Zeiträubern. So nutzen Sie Ihre Zeit effektiv und steigern Ihre Leistungsfähigkeit.

Inhalte:

  • Definition von Zeit.
  • Das Zusammenspiel von Wahrnehmung und Zeitempfinden.
  • Die drei Zeitgeber: die biologische, die physikalische und die mentale Uhr.
  • Zeiteinschätzung, Zeitempfinden und Persönlichkeit.
  • Braintime: das persönliche Zeit-Ich und seine Steuerungsmöglichkeiten.
  • Effektiver Umgang mit den typischen Zeiträubern des Alltags.

 

Inhaltsverzeichnis



Bekenntnis der Autoren
Lese- und Arbeitshilfen
Anstatt eines Vorworts: Warum sollten Sie das Buch lesen?

Bestandsaufnahme: Was denken Sie über die Zeit?

  • Ihr persönliches Zeit-Radar

Die Feen-Frage: Was wollen Sie ändern, wenn Sie an Ihre Zeit denken?

  • Themenfeld: Subjektive Zeitwahrnehmung
  • Themenfeld: Individuelles Zeitempfinden und Zeiterleben
  • Themenfeld: Eigenes Planungsvorgehen

Das Zeitkonzept 4moreTime©: Grundlegende Aussagen

  • Grundaussage 1: Wir selbst sind (die) Zeit
  • Grundaussage 2: Die von uns im Alltag verwendete objektive Zeit ist ein sozial-kulturelles Phänomen, eine Erfindung des Menschen
  • Grundaussage 3: Zeit lasst sich ausschließlich als Dauer und Veränderung messen
  • Grundaussage 4: Zeit kennt nur eine Richtung
  • Grundaussage 5: Zeit lasst sich nicht managen, denn die Zeit ist in uns

Für Ihre Orientierung: Wie funktioniert 4moreTime©?

 

Definition des Begriffes Zeit ‒ Oder: Wie viele Zeiten gibt es eigentlich?

  • Das kosmisch-planetare Zeitmodell
  • Das innerbiologische Zeitmodell
  • Das kontextuelle Zeitmodell

BrainTime© ‒ Die Zeit tickt in unserem Kopf!

  • Das e-Life-Modell
  • BrainTime©: Grundverständnis und Wissen
  • BrainTime©: Zeitsinn ohne Rezeptoren
  • Wie innere Körpersignale unsere Zeitwahrnehmung bestimmen
  • Wie innere Köpersignale unsere Zeitwahrnehmung managen
  • Emotionale Zustände, die unser Zeitempfinden verändern


3-Sekunden-Taktung und Zeitperspektive

  • Bewegungen und Handlungen brauchen Zeit
  • Noch einmal der SCN: Die Zentraluhr im Gehirn
  • Zeitsignale der Herztätigkeit und Clock-Gens
  • SCN-Orchesterleiter der Chronobiologie
  • SCN: Neurotransmitter Regulationen
  • Wenn der SCN und das Zeitsystem aus dem Takt geraten
  • Zeitmodelle aus unterschiedlichen Perspektiven 1
  • Unsere Wahrnehmung der Peripherie und Zeitschätzungen
  • SCN-gesteuertes Zeitempfinden und Entscheidungsfindung
  • Die emotional-motivationalen und kognitiven Schalter unseres Zeiterlebens
  • Der Einfluss von Kognition und Emotionen auf unsere innere Zentraluhr SCN
  • BrainTime©-Modell = Ich-Zeit
  • Erste Tipps zur selbstbestimmten Steuerung unseres Zeitempfindens und -erlebens
  • Für was das BrainTime©-Modell nützlich sein kann

Das Dilemma mit der objektiven Zeit

  • Die Entwicklung der objektiven Zeitmessung
  • Sinn und Nutzen der objektiven Zeit
  • Warum wir es mit der objektiven Zeit so schwerhaben
  • Zeitdruck: Die unheilvolle Verbindung zwischen natürlicher und objektiver Zeit
  • Mit dem eigenen Zeiterleben gegen den Zeitdruck

4moreTime© ‒ Methoden und Techniken für ein erfolgreiches BrainTimec Management

 

Wie wir unser Zeiterleben im Alltag steuern und kontrollieren können

  • Achtung! Routinefalle
  • Kritik und Beleidigungen
  • Überschätzung der objektiven Zeit
  • Beschleunigung der Zeitwahrnehmung über die Lebenszeit
  • Zeitdehnung vs. Zeitverlangsamung
  • Zeitrafferphänomen und Zeitlupeneffekt
  • Aktivität und Zeit
  • Wie Sorgen und Grübeln unser Zeitempfinden verändern können
  • Ich-Zeit (= BrainTime©) vs. objektive Zeit
  • Emotionalität und Zeitverlauf
  • Multitasking und Zeitempfinden
  • Zirkadianer Rhythmus und subjektive Zeitwahrnehmung
  • Routine und Zeitempfinden
  • Das Problem mit dem Vergangenheitsbezug
  • Angst und subjektive Zeitschätzung und -wahrnehmung
  • Geringes Selbstwertgefühl und subjektive Zeitschätzung und -wahrnehmung
  • Das Ich-Jetzt
  • Erwartungen, Zeitempfinden und Zeitknappheit

Wie wir über Denken unsere Zeit-Ich (BrainTimec) managen können

  • Wie Denken unsere Zeit beeinflusst
  • Denken hat mit unseren kognitiven Möglichkeiten der Zeitverarbeitung zu tun

Alltägliche Dinge, die unser Zeitbudget Aufbessern oder unnötig belasten

  • Dinge, die unser Zeitbudget aufbessern
  • Alltägliche Dinge, die unser kostbares Zeitbudget unnötig belasten
  • Dinge, die unser Zeitempfinden und damit auch unser Zeitbudget aufwerten

Zeitplanung nach dem 4moreTime©-Planungskonzept

  • Wie in unserem Gehirn aus all dem Planen am Ende ein funktionierender Plan wird
  • Analyse Ihrer bisherigen Zeitplanung mithilfe der 4moreTime© Checkliste
  • Zeitliche Fremdbestimmung ‒ Irrtum oder Realität?
  • Zeitliche Selbstaufgabe ‒ Wirklichkeit oder Einbildung?
  • Wie kommen Termine und Fristen eigentlich in unseren Kalender?
  • Neue Zeitplanung nach den Prinzipien des 4moreTime© - Planungskonzepts

Termine, Fristen, Deadlines ‒ Himmel oder Hölle?

  • Was wir unter Terminen, Fristen, Deadlines ausschließlich verstehen sollten
  • Wie sich Termine und Fristen auf unseren Gemütszustand auswirken
  • Die selektive Wirkung von Fristen und Terminen durch Stress
  • Von der missbräuchlichen Verwendung von Terminen, Fristen und Deadlines
  • Von der Mar, unter Fristendruck richtig priorisieren zu können
  • Warum wir Termine, Fristen und Deadlines zum alltäglichen Überleben brauchen
  • Termine und Fristen im Alltag objektiv und stressfrei für die Planung einsetzen
  • Mit Terminen und Fristen Projekte und Unternehmen Strategisch steuern

Wie wir es schaffen können, der allgegenwärtigen Zeitnot zu entkommen

 

4moreTime© ‒ Die praktische Umsetzung anhand eines Coaching-Beispiels

  • BrainTimec-Modell-Analyse
  • Methode "Emotional-Mirror-Analyse": Status quo des eigenen emotional-kognitiven Zustands
  • Emotional kognitive Analyse der Ergebnissätze von Frau Kaufmann
  • Formulieren individueller E+ Sätze
  • Wirkungen auf die Zeitwahrnehmung und das Zeitempfinden und -erleben
  • Routineaufgaben und unliebsame Jobs oder "Wo ist nur die Zeit geblieben?"
  • Umgang mit unliebsamen Aufgaben am Beispiel von Frau Kaufmann

Noch ein Hinweis zum Schluss
Bücher, die uns inspiriert haben
Über uns: Die Autoren

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten