Zoom
Sofort lieferbar


Seiten: 202



Hier erfahren Sie alles, was durch die Modernisierung des Besteuerungsverfahrens schrittweise im Zeitraum von 2017 bis 2022 umgesetzt werden soll. Der Autor erläutert die neuen Verfahren und die Änderungen, die sich unter anderem bei ELSTER, beim Ausbau der vorausgefüllten Steuererklärung, bei elektronischen Anträgen und bei der Bekanntgabe der Steuerbescheide ergeben. Das Buch zeigt übersichtlich und detailliert, worauf Unternehmen und Steuerberater bei der E-Besteuerung achten müssen.

 

Inhalte:

  • Die neuen Abläufe bei der Arbeit mit elektronischen Dokumenten
  • Ausbau der vorausgefüllten Steuererklärung
  • Standardisierung von Abläufen durch Fallgruppen
  • Verschlankung des Steuerrechts: Datenübermittlung an Dritte
  • Mehr Rechtssicherheit durch die unverzügliche Korrektur in zuvor übermittelten e-Dokumenten
  • So funktioniert das elektronische Abrufen von Steuerbescheiden

 

Inhaltsverzeichnis



Vorwort

Überblick

  • Motive des Gesetzgebers
  • Untersuchungsgrundsatz
  • Datenübermittlung durch Dritte
  • Bekanntgabe
  • Mitwirkungspflichten
  • Abweichende Festsetzung von Steuern aus Billigkeitsgründen
  • Anhang ‒ Chronologie des Gesetzgebungsverfahrens

Der neue Untersuchungsgrundsatz nach § 88 AO

  • Darstellung des § 88 AO im Überblick vor den Änderungen durch das GeMoBest
  • Digitalisierung aller Lebensbereiche
  • Internationalisierung und Globalisierung
  • Demografische Entwicklung
  • Status quo des RMS im aktuellen Veranlagungsverfahren
  • Grundsätze des Besteuerungsverfahrens
  • Allgemeine Darstellung der Ziele des § 88 AO aus der Perspektive der Finanzverwaltung
  • Der Untersuchungsgrundsatz
  • Rechtliche Würdigung des Untersuchungsgrundsatzes nach Absätzen
  • Kritische Würdigung
  • Weisungen
  • Das eigentliche RMS nach § 88 Abs. 5 AO

Die technisch-organisatorischen Faktoren des elektronischen Kommunikationsverfahrens

  • Einführung
  • Unterstützung des örtlich zuständigen Finanzamts auf Anweisung der vorgesetzten Finanzbehörde nach § 29a AO
  • Haftung Dritter bei Datenübermittlungen an Finanzbehörden nach § 72a AO
  • Elektronische Übermittlung von Vollmachtsdaten nach § 80a AO
  • Elektronische Kommunikation nach § 87a AO
  • Elektronische Datenübermittlung nach § 87b AO
  • Nicht amtliche Datenverarbeitungsprogramme für das Besteuerungsverfahren nach § 87c AO
  • Die Auftragsübermittlung nach § 87d AO
  • Der Föderalismus bei der EDV-Kommunikation nach § 88b AO
  • Ausnahmeregelung für Einfuhr- und Ausfuhrabgaben, Verbrauchsteuern und die Luftverkehrsteuer nach § 87e AO
  • Die Bekanntgabe nach § 122a AO
  • Steuerfestsetzung nach § 155 AO
  • Außenprüfung bei Datenübermittlung durch Dritte nach § 203a AO
  • Ordnungswidrigkeitenrecht nach § 383b AO
  • Zusammenfassung

Abgabe einer Steuererklärung als Mitwirkungspflicht

  • Bisherige Regelung
  • Neuregelung des § 149 AO
  • Problemfälle

Die Bekanntgabe und Korrektur von Steuerbescheiden inkl. der Neuregelung zur Ablaufhemmung

  • Bisherige Regelung zur Bekanntgabe
  • Neuregelung der Bekanntgabe
  • Kritik der Verbände im Gesetzgebungsverfahren
  • Allgemeine Verwaltungsakte
  • Korrektur von elektronischen Steuerbescheiden nach § 173a AO

Verspätungszuschlag

  • Der Gesetzestext
  • Die bis 2018 gültige Fassung des § 152 AO
  • Der neue § 152 AO ‒ Übersicht und Entstehungsgeschichte
  • Der endgültige Gesetzestext
  • Verspätungszuschlag kontra Erlass
  • Verspätungszuschlag bei zusammenfassenden Meldungen
  • Inkrafttreten
  • Zusammenfassendes Beispiel mit Lösung
  • Verspätungszuschlag nach der Neufassung: ein Rechtsinstitut?

Datenübermittlung durch Dritte

  • Der Gesetzestext
  • Systematische Stellung
  • Der neue § 93c AO
  • Ergänzungen zu § 93c AO
  • Gesamtwürdigung

Stichwortverzeichnis

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten