Das Schwarzbuch

Der Bund der Steuerzahler veröffentlicht jedes Jahr sein „Schwarzbuch der öffentlichen Steuerverschwendung“ und trägt damit maßgeblich dazu bei, dass Thema Steuerverschwendung transparent zu machen und in den Fokus der Öffentlichkeit zu bringen.

Das Schwarzbuch gibt es seit über 45 Jahren und es listet jedes Jahr 100 exemplarische Fälle von teilweiser skuriler bis erschreckender Steuerverschwendung auf.

Dabei geht der Bund der Steuerzahler als Rechercheverbund Fällen von Steuergeldverschwendung auf kommunaler, Landes- und Bundesebene nach und macht diese öffentlich.

Der Bund der Steuerzahler hat dabei ein Ziel: Sparsamkeit und der maßvolle Umgang mit Steuergeldern.


Beispiel aus dem Schwarzbuch 2020:

Eine historische Brücke wird aufwendig saniert, obwohl sie keinen Nutzwert mehr hat – macht 200.000 Euro Kosten für den Steuerzahler.

Beispiel aus dem Schwarzbuch 2020:

ein Grandhotel auf dem Bonner Petersberg, das dem Bund gehört und den Steuerzahlern ein Verlustgeschäft von bislang 7 Millionen Euro einbrachte.


So verschwendet der Staat unsere Steuergelder

Mit vollen Hände geben Staat und Regierung unsere Steuergelder aus. Deutschland liegt europaweit auf einem der Spitzenplätze, wenn es um die Steuerlast für Bürger und Mittelstand geht.

Um so dramatischer, wenn die Steuergelder auch noch sinnlos verpulvert werden. Milliarden Euro Steuergeld steckt die Politik in Projekte, die schieflaufen, teurer werden oder schon von Anfang an überflüssig sind. Ob Planungsmängel, Kostenexplosionen, oder schlichte Fehleinschätzungen – eines haben alle diese Projekte gemeinsam: zahlen muss sie der Steuerzahler

Deshalb hat der Steuerzahler ein Recht darauf, dass mit seinen Steuergeldern sparsam umgegangen wird. Und er hat ein Recht darauf, zu wissen, was mit seinen Steuergeldern geschieht!


Der Bund der Steuerzahler


Der Bund der Steuerzahler e.V. vertritt seit mehr als 70 Jahren die Interessen aller Steuerzahler in Deutschland. Er ist unabhängig, parteipolitisch neutral und gemeinnützig. Sein Ziel ist es, die Steuern und Abgaben zu senken, Verschwendung zu stoppen, die Staatsverschuldung zurückzufahren und Bürokratie abzubauen. Seine Arbeit finanziert er ausschließlich aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden. Er Informiert über wichtige Steuerthemen, schaut der Regierung bei der Verwendung von Steuergeldern genau auf die Finger und kämpft mit Eingaben, Petitionen und Musterklagen gegen Steuerverschwendung und hohe Steuerlast.

Mehr als 71 Jahre

setzt sich der BdSt für eine faire Besteuerung von Bürgern und Betrieben und den sparsamen und wirtschaftlichen Umgang mit Steuergeld ein

200.000+ Mitglieder

Wir vertreten mehr als 200.000 Mitglieder und Förderer und sorgen dafür, dass die Stimme aller Steuerzahler in der Politik gehört wird

15 Landesverbände

Der Bund der Steuerzahler ist in 15 Landesverbänden organisiert, sodass Ihnen auch vor Ort Ansprechpartner zur Verfügung stehen


Zusätzliche Vorteile für Mitglieder


Schuldenuhr des Bundes der Steuerzahler

 €

Veränderung pro Sekunde

 €

Staatsverschuldung Deutschland

 €

Schulden pro Kopf

Und besuchen Sie uns auch gerne in den sozialen Medien:
Facebook  

Steuerzahler Service GmbH
Haus der Bundespressekonferenz,  Raum 4409
Schiffbauerdamm 40,  10117 Berlin
Telefon: 030 3 98 21 61-0
info@steuerzahler-service.de

© 2021 BdSt Steuerzahler Service GmbH